Zahnersatz

 

Kronen,  Brücken, Prothesen, Implantate....all diese Begriffe betreffen das Wort "Zahnersatz". Ob herausnehmbar oder festsitzend, der künstliche Ersatz eines Zahnes oder eines Teiles eines Zahnes betrifft stets eine größere Zerstörung des Zahnes oder gar der Verlust.

Um Zahnersatz herzustellen, arbeiten wir ausschließlich mit deutschen örtlichen meistergeführten Dentallaboren zusammen. Die qualitätsbewußte Handwerkskunst mit geprüften und zertifizierten Materialien liegt uns sehr am Herzen und ist uns für die Gesundheit unserer Patienten sehr wichtig. Gerne lassen wir bei Verdacht auf Unverträglichkeiten oder Allergien Materialproben zum Austesten der Verträglichkeit anfertigen. Denn nicht nur die Passung, sondern auch der vom eigenen Körper akzeptierte Werkstoff kann zu einem zufriedenem Ergebniss und Bissvergnügen führen.

 

 

 

 Einige Materialien mit denen wir arbeiten:

 

hochgoldhaltige Legierungen

besonders geeignet für Inlay- und Kronenversorgung und Teleskope bei Prothesen

Vorteil: sehr haltbar, sehr gut verträglich

   

 

Vollkeramik

Presskeramiken (Emax)

Zirkone

 

Nichtedelmetalle (Kobald-Chrom-Molobdän)

als Regelversorgung bei reiner Kassenleistung - Nachteil: 3% der Bevölkerung reagieren mit Unverträglichkeit auf Chrom

 

Sonderkunststoffe bei Kirscherschienen

besonders abrasionsstabile gefräste Kunststoffe aus Polyureta

PMMA(Polymetylmetacrylat)-freie Kunststoffe besonders für Patienten mit Unverträglichkeiten geeignet

 

Sonderkunststoffe bei Prothesen

Metylmetacrylatfreie und flexible Kunststoffe besonders für Patienten mit Unverträglichkeiten geeignet können bei vielen Indikationen verwendet werden (Vallplast, Peek)

 

provisorische Kunststoffe

zur vorübergehenden Versorgung der Zähne nach Präparation und Abdrucknahme 

auch für Langzeitprovisorien sehr gut geeignet

Wir verwenden ausschlieslich Bisphenol A freie provisorische Kunststoffe ohne gesundheilitche Auswirkung auf den Patienten, welche eine glatte Oberfläche und eine ausergewöhnliche Stabilität bei hoher Ästhetik aufweisen. 

 

Füllungswerkstoffe

Da wir kein Amalgam verwenden bieten wir unseren Patienten ein kosten- und metallfreies sehr gut verträgliches Füllungsmaterial an.

Deweiteren haben sie die Möglichkeit die Zähne mit keramikverstärkten Kompositen oder auch mit biologischen weichmacherfreien Kompositen (frei von TEGDMA, BisGMA...) zu versorgen.

Eine präzisere Passform und längere Haltbarkeit als Füllungen haben aber immer noch Inlays, welche im Labor aus Komposit, einer Goldlegierung oder aus Keramik hergestellt werden.